Förderprogramm ‚Bildung integriert‘

Zweite Förderrunde Bildung integriert gestartet

Die BMBF/ESF-Förderrichtlinie ‚Bildung integriert‘ unterstützt seit 2015 bis spätestens Juni 2021 bundesweit Kreise und kreisfreie Städte beim Aufbau und der Weiterentwicklung eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements. Rund 140 Kommunen nehmen derzeit bundesweit an dem Programm teil. Für ‚Bildung integriert‘-Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Transferagentur NRW nach Abschluss einer Zielvereinbarung neben Möglichkeiten der kommunalen Begleitung themenbezogene Lerncluster und Qualifizierungen an.

Antragsberechtigte Kreise und kreisfreie Städte, die bislang noch nicht am Programm teilnehmen, konnten eine dreijährige Förderung beantragen. Die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) stehen als Personalmittel für einen Bildungsmanager und einen Bildungsmonitorer sowie als Mittel für eine Monitoring-Software und für Dienstreisen zur Verfügung.

Bereits am Programm ‚Bildung integriert‘ beteiligte Kommunen konnten zur Vertiefung und Stabilisierung aufgebauter Monitoring- und Managementstrukturen eine Verlängerung um weitere zwei Jahre beantragen. Hierzu ist rechtzeitig, möglichst sechs Monate vor Laufzeitende des Basisvorhabens, ein Aufstockungsantrag beim Projektträger einzureichen. Das späteste Laufzeitende aller Vorhaben ist der 30. Juni 2021.

Für Neueinsteiger und bereits geförderte Kommunen bleiben die inhaltlichen Grundlagen der bestehenden Förderrichtlinie unverändert.

Über die Förderrichtlinie ‚Bildung integriert‘ werden aktuell 18 Kommunen in Nordrhein-Westfalen von der Transferagentur in Nordrhein-Westfalen über Qualifizierungen, Vernetzungsangebote und kommunale Begleitung unterstützt.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie und zu ‚Bildung integriert‘

Übersicht über die teilnehmenden Kommunen im Bund

Übersicht über die teilnehmenden Kommunen in NRW


 

Förderprogramm ‚Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte‘

Die ‚Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte‘ ist eine Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Seit 2016 nehmen bundesweit rund 320 Kreise und kreisfreie Städte an dem Programm teil. Um die Kommunen weiterhin zu unterstützen, wurde das BMBF-Förderprogramm ab November 2017 um zwei Jahre verlängert. Für teilnehmenden Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Transferagentur NRW u.a. regionale Lerncluster für den themenbezogenen Austausch an.

Rund 320 Kommunen nehmen an dem Programm teil – das entspricht etwa 80% aller Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Rund 450 Koordinatorinnen und Koordinatoren sind bundesweit aktiv.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie

Übersicht über die teilnehmenden Kommunen im Bund

Übersicht über die teilnehmenden Kommunen in NRW

Zum internen Bereich

Der interne Bereich bietet Arbeitshilfen und diverse Informationsmaterialien zu relevanten Themen für die Bildungskoordinatorinnen und Bildungskoordinatoren.

Kontaktdaten der "Kommunalen Koordinator*innen der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" NRW