Qualifizierungsreihe: "Steuern, koordinieren, vernetzen – Qualifizierungsreihe für die Praxis im Kommunalen Bildungsmanagement"

BildungsmanagementinternQualifizierung

Leider ist die Veranstaltungsreihe bereits ausgebucht.

Modul 3

Was müssen Fachkräfte wissen und können, die sich in den Kommunalverwaltungen der Aufgabe "Bildungsmanagement" widmen? Was verstehen wir überhaupt unter diesem Begriff? Wie kann diese Aufgabe innerhalb der Verwaltungsstrukturen etabliert werden? Wie können komplexe Vorhaben in der Bildungssteuerung umgesetzt werden? Diesen Fragen widmet sich die Qualifizierungsreihe. Sie geht aus von den Aufgaben und strukturellen Arbeitsbedingungen der Teilnehmenden, ermöglicht die Reflexion der eigenen Arbeitssituation, vermittelt theoretische Rahmungen und vor allem viele sehr praxisnahe Instrumente für die Bewältigung des Arbeitsalltags als Bildungsmanager/in in der Kommune.

Lernkonzept

Das didaktische Konzept verbindet die Praxis der Teilnehmenden mit Wissen über das Konzept des Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements (DKBM), über Management in Organisationen und Netzwerken sowie über die Konzipierung, Planung und Umsetzung von Vorhaben der Bildungssteuerung in komplexen organisationalen und sozialen Systemen. Praxisprojekte der Teilnehmenden dienen als Ausgangspunkt für die Themen und als Anschauungsmaterial für die Anwendung des Gelernten. Die Implementierung des Gelernten in der jeweiligen kommunalen Arbeitsumgebung wird dadurch verstärkt, dass auch mehrere Personen aus einer Kommune gemeinsam an der Qualifizierung teilnehmen können. Der intensive Austausch und die gegenseitige kollegiale Beratung der Teilnehmenden sind fester Bestandteil der Qualifizierung.

Die durchgehende Teilnahme an allen Modulen wird sehr empfohlen.

Zielgruppe

Die Qualifizierungsreihe richtet sich an Personen aus Kommunen, die mit der Transferagentur NRW eine Zielvereinbarung abgeschlossen haben und die möglichst in planender bzw. leitender Funktion Bildungsmanagementaufgaben wahrnehmen. Dazu gehören Fachkräfte, die im Rahmen des Förderprogrammes "Bildung integriert" tätig sind und Leitungskräfte der Regionalen Bildungsbüros bzw. Organisationseinheiten der Kommunalverwaltung, die sich in der Kommune mit der Gestaltung der kommunalen Bildungslandschaft beschäftigen. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 16 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Module

Modul 1: Die eigene Arbeitsumgebung und ihre spezifischen Herausforderungen explorieren

Datum: 10. April 2019
Bildungshotel, Karolingerstraße 92, 45141 Essen

  • Vorbereitende Aufgabe: Beschreibung des eigenen Arbeitskontextes
  • Analyse der eigenen Strukturen, Herausforderungen und spezifischen Aktionsräume
  • Das Konzept des „Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements“
  • Charakteristika und Herausforderungen von „Change-Projekten“
Modul 2: Bildungsmanagement über Kommunikation etablieren

Datum: 06. Juni 2019
Bildungshotel, Karolingerstraße 92, 45141 Essen

  • Einfluss-Strategien und Mikropolitik
  • Steuern im Netzwerk
  • Ein DKBM-Vorhaben auf den Weg bringen
  • Wissensbasiertes Arbeiten
Modul 3: Bildungsmanagement in der Organisation verankern

Datum: 11. September 2019
Bildungshotel, Karolingerstraße 92, 45141 Essen

  • Selbst- und Teamorganisation
  • Projektsteuerung – auch mit agilen Methoden
  • Multiprojektmanagement
Modul 4: Schwierige Verhandlungen führen und Konflikte bewältigen

Datum: 10. Oktober 2019
Bildungshotel, Karolingerstraße 92, 45141 Essen

  • Verhandlungsführung
  • Konfliktmanagement
  • Kommunikation von empirischen Befunden
Modul 5: Von den Ergebnissen lernen, Weiterentwicklung des DKBM in der eigenen Kommune

Datum: 20. November 2019
Bildungshotel, Karolingerstraße 92, 45141 Essen

  • Projektauswertung: Ergebnisse und Wirkungen
  • KVP („kontinuierliche Verbesserungsprozesse“)  und ViT („Verbesserung im Team“)
  • Weiterentwicklung der eigenen Arbeitsumgebung
  • Weiterentwicklung des DKBM in der Kommune

Datum:
11.09.2019

Zeit:
09:30 - 16:30 Uhr

Adresse:
Bildungshotel im Bildungspark, Karolingerstraße 92,
45141 Essen

Kontakt:
Johannes Schnurr
Tel.: 0251 200799-32