Mithilfe der Instrumente des Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements können inhaltliche Themen vor Ort zielführender bearbeitet werden. Bereits vorhandene Strukturen und Angebote zu bestimmten Themen gilt es innerhalb der Bildungslandschaft datenbasiert sichtbar zu machen und Akteure miteinander zu vernetzen. Zudem gilt es, thematische Angebote strategisch zu bündeln.
 

  • Auswahl von mindestens einem Schwerpunkthema: Kulturelle Bildung, Demokratiebildung/Politische Bildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Integration durch Bildung/Inklusion, Fachkräftesicherung/Bildung im Strukturwandel.
  • Erarbeitung eines Handlungskonzeptes für den/die gewählten Themenschwerpunkt/e.
  • Identifikation der relevanten Bildungsakteure im/in den gewählten Themenschwerpunkt/en, Zusammenarbeit über Kooperationsvereinbarungen und Gremien.
  • Etablierung eines an die Bildungsberichterstattung anschlussfähigen thematischen Monitorings.

 

Mehr zu den Themen