Gemeinsam für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in regionalen Bildungslandschaften: Das BNE-Lerncluster für Kommunen in NRW stellt sich vor

CC BY-ND 2.0, Global Festival of Ideas for Sustainable Development, flickr

27. Februar 2020
Recklinghausen

Weitere Informationen und Anmeldung

Mit dem Format des Lernclusters unterstützt die Transferagentur NRW den kollegialen Austausch und die Vernetzung von Kreisen und kreisfreien Städten. Sieben Regionale Bildungsbüros fanden sich zusammen, um gemeinsam zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Kommunen zu arbeiten und erprobte Lösungen vorzustellen. Thematisch orientierte sich die Arbeit an den Handlungsfeldern entlang der Bildungskette. Fachlich begleitet wurde die Arbeit durch die BNE-Agentur NRW, die das Lernclusterformat ab 2020 weiterführt. Nach der zweieinhalbjährigen gemeinsamen Arbeitsphase möchten die Teilnehmenden des Lernclusters gerne ihre Arbeit vorstellen und mit weiteren Kommunen in den thematischen Austausch kommen. Für neue Kommunen kann bei Interesse ein weiteres Lerncluster eröffnet werden.

Angesichts drängender globaler Entwicklungen wie etwa dem Klimawandel bleibt BNE essentiell. Deshalb führt die UNESCO das Weltaktionsprogramm BNE mit ihrem neuen Programm „ESD for 2030“ fort. Damit wird die Bedeutung von BNE (engl. ESD) für die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele bis 2030 betont.